xdrp: auch ne Möglichkeit für Remote Zugriff

Es gibt unter Linux viele Möglichkeiten sich remote an einem System anzumelden – auch viele das grafisch zu tun. Da gibt es zum Beispiel XDMCP, X11 über einen ssh Tunnel, VNC, freenx oder das kommerzielle Pendant, … All diese Möglichkeiten waren mir bisher bekannt und ich habe sie auch schon mal ausprobiert. Aus irgendeinem Zufall bin ich nun auf was – für mich – neues gestossen: xrdp.

xrdp kann quasi VNC in das RDP Protokoll umschreiben und dadurch VNC über RDP zur Verfügung stellen. Das ganze ist recht interessant, da der RDP Client bekannterweise in einem von mir nicht zu nennenden “Betriebssystem” zur Standardausrüstung gehört und somit von diesen Clients aus keine extra Software / Installation benötigt wird.

Installation

Die Installation unter Ubuntu ist denkbar simpel -> apt-get install xrdp.

Konfiguration

xrdp läuft nach der Installation automatisch. Allerdings muss man um Zugriff auf den Rechner zu gewähren über die Gnome Desktop Einstellungen den VNC Server starten. Das ganze findet sich unter Menü-System-Einstellungen-Entfernter Bildschirm. Dort muss man “Anderen Benutzern erlauben, Ihren Bildschirm anzuzeigen” und “Anderen Benutzern erlauben, Ihren Bildschirm zu steuern” aktivieren. Des Weiteren sollte man ein Passwort setzen. Dieses hat jedoch nichts mit dem Anmeldepasswort des Accounts zu tun.

Anmeldung per RDP

Nun wird der RDP Client mit dem Rechner verbunden. Es erscheint ein Menü, in diesem man den Typ “Console” für die Sitzung wählt und kann dann mit dem vergebenen Passwort auf seine Sitzung zugreifen.

Naja

Also so wie ich es beschrieben habe gefällt es mir an sich selbst nicht. Ein großer Nachteil der Lösung ist, dass der Vino-Server (VNC Server unter Gnome) bei einem gesperrten Bildschirm versagt -> einen schwarzen Bildschirm zeigt. Des Weiteren ist in diesem Szenario der RDP Port als auch der VNC Port auf der Maschine offen. Gepaart mit dem “schwachen” Passwort welches wie oben konfiguriert haben, ist das nicht wirklich Sicher.

Man kann den Vino-Server auch deinstallieren und dafür x11vnc nehmen. Damit funktioniert das ganze auch bei gesperrtem Bildschirm. Leider ist damit die Performance um einiges schlechter. Ich habe keine Einstellung gefunden mit der x11vnc über xrdp so flüssig läuft wie mit dem Vino-Server. Da beißt sich die Katze in den Schwanz.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>