MailMig Teil 7: Thunderbird ohne Status der Einladungen, oder doch?

Das war echt geil. Wir haben jetzt bestimmt eine ganze Woche nach dem Problem gesucht, warum bei Einladungen mit Thunderbird der Organisator den Status der Einladungen nicht sieht. Also ob “die eingeladenen” zu- oder abgesagt haben. Das ganze sollte dann aussehen wie

Leider wurde bei unseren Tests nie das Icon (hier grün) angezeigt. Ein leeres Nichts.

Da der Caldav Server in unserem Auftrag in Group-Office implementiert wird, sind wir die ganze Zeit davon ausgegangen, dass es an dem Server liegt. Also mit Merijin (von Intermesh/Group-Office) Mails hin und her geschickt. Er kam zu dem Schluss, dass es ein Problem mit Thunderbird sein muss – bei Ihm wurden die Icons auch nicht angezeigt.

Richtung Lösung

Da ich mir das irgendwie nicht vorstellen konnte, hab ich heute einen Caldav Server (DaviCal) in einer virtuellen Maschine installiert und das ganze damit getestet. Auch nichts. Dann hab ich mir die .ics Dateien angesehen. In den Dateien waren die Einträge drin (accepted, declined, …). Auch die Dateien im Caldav Server von Group-Office waren Ok. Also doch TB?

Bevor man einen Bug meldet …

… sollte man immer erst in den vorhandenen Bugs suchen. Das hab ich gemacht. Und was hab ich gefunden? Diesen Bug: https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=604757 .

Die Lösung

Ubuntu blendet – anscheinend per Default – Menüicons aus. Das macht Menüs im normalen Leben übersichtlicher. ABER: Ist diese Option aktiviert, so werden auch diese Icons im Thunderbird nicht mehr angezeigt. Sprich: Ist diese Option aktiviert, so kann man den Status von Einladungen nicht mehr sehen.

Man muss sich also entscheiden – wer es braucht ;-).

Abhilfe schafft:

gconftool-2 --type Boolean --set /desktop/gnome/interface/menus_have_icons True

bzw.

gconftool-2 --type Boolean --set /desktop/gnome/interface/menus_have_icons False

um es wieder rückgängig zu machen.

8 Responses to MailMig Teil 7: Thunderbird ohne Status der Einladungen, oder doch?

  1. Hallo Ronny,
    man kann mit der Option ‘toggle’ Boolean-Werte “switchen”, also den Wert entweder auf 1 oder eben auf 0 stellen. Um bei deinem Fall zu bleiben, folgenden Befehl verwenden:
    gconftool-2 –toggle /desktop/gnome/interface/menus_have_icons
    Nichtsdestotrotz auch hier nochmal einen herzlichen Dank für diese Artikelserie!
    Liebe Grüße, Flo

  2. Hi Ronny,

    erstmal vielen Dank für diese tolle Beitragsreihe. Ich brauch das zwar selbst nicht, es ist aber sehr interessant zu lesen, wie so eine Migration durchgeführt wird. Du beschreibst das sehr schön! Zu dem aktuellen Problem: Ich glaub, dass war vor ca. 1 Jahr, als die Gnomeentwickler(!) “entschieden” haben, die Icons nicht mehr anzuzeigen, erstmals war das bei Karmic Koala. Es gab da auch eine recht hitzige Diskussion über diese recht autoritäre Entscheidung. Sehr lehrreich, was so eine Entscheidung dann für Auswirkungen haben kann. Diesen Fall sollten sich Entwickler so umfangreicher Software hinter die Ohren schreiben. ;)

    • Ronny

      Dankeschön!

      Finde ich auch. Da hat irgendwer nicht so ganz über den Tellerrand geschaut. Interessant wäre, ob man die Geschichte einfach nur für einzelne Programme per ENV ändern könnte …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>