HDYUYD Teil II: Gnome-Do – schöner und schneller ohne Menü

In Teil II: Gnome-Do – schöner und schneller ohne Menü

Ich benutze schon seit einiger Zeit gnome-do und eigentlich kein “normales” Menü mehr. Gnome-Do ist ein Anwendungsstarter, der jedoch einiges mehr kann. Aufgerufen wird das Programm über <SUPER>+<SPACE>. Es ist über Plugins erweiterbar und kann so zum universellen Helferlein werden.

So sieht das ganze in Aktion aus:

Was mache ich damit?

  • Firefox starten
  • Terminal starten
  • naja, im Prinzip jedes Programm starten ;-)
  • das System herunterfahren
  • mir eine Erinnerung hinterlegen (Reminder Plugin)
  • Ordner öffnen (Desktop Ordner, Ordner im Home; Files and Folders Plugin)
  • Pidgin Chat starten (über Auswahl des Chatpartners; Pidgin Plugin)

Mit Gnome-Do kann man meiner Meinung nach sehr schnell und einfach täglich arbeiten. Es nimmt einige Klicks ab und hat viele wirklich sinnvolle Plugins. Das normale Menü benutze ich eigentlich nicht mehr, da mir per Do alle Menüeinträge viel schneller zur Verfügung stehen und es ganz ohne klick “gehorcht”

Wichtigkeit / Häufigkeit der anwendung

Gnome-Do ist für mich bei der täglichen Arbeit nicht mehr wegzudenken. Ich rufe es – geschätzt – >80x am Tag auf. Von daher ist es für mich sehr wichtig. Es gibt Alternativen wie beispielsweise Synapse – ob eine der Alternativen besser ist als Do kann ich nicht sagen.

Gnome-Do ist nicht per Default installiert, befindet sich jedoch in den Repos für Ubuntu / Debian und viele andere.

21 Responses to HDYUYD Teil II: Gnome-Do – schöner und schneller ohne Menü

  1. Wie meinst du das? Mein Gedanke bei der Belegung war, möglichst wenig Tasten gleichzeitig zu drücken bei nicht allzu großer Entfernung dazwischen, und dafür sind die F-Tasten optimal. Natürlich könnte man auch Sondertasten benutzen, doch leider ist mir die Einrichtung meiner Sidewinder X6 zu umständlich, es klappt auch so gut. Der Nachteil bei Gnome-Do ist, dass zunächst eine Kombination gedrückt werden muss (die wenigsten benutzen nur eine Taste zum Aufruf) und dann noch zusätzlich mindestens 1, meistens aber 2 oder sogar mehr Buchstaben getippt werden müssen, um das entsprechende Programm aufzurufen. Wie dem auch sei, habs nur mal als Anreiz gepostet, weil es so schön einfach ist und Schnelligkeit auch nur mit Bordmitteln erreicht werden kann :-)

    • Ronny

      Sorry, vielleicht war meine Antwort ein wenig zu kurz.

      Ich finde es gut von Dir Deinen Ansatz gepostet zu haben. Darum geht ja auch die Artikelserie. Ich möchte zeigen womit ich arbeite und es ist jeder dazu eingeladen seinen Senf dazu zu geben und zu zeigen wie er es macht.

      Meine Antwort sollte ein wenig ironisch sein …

  2. Nun wurde hier mehrfach auf Synapse hingewiesen. Gibt es denn noch andere Vorteile gegenüber Gnome Do ausser der Zusammenarbeit mit Zeitgeist?

    Ich habe mir Synapse grad mal aufgespielt, es scheint nicht lernfähig zu sein oder? Ich muss z.B. jedesmal fir für Firefox schreiben, bei Gnome Do reicht ein einfaches f.

  3. Hallo Ronny,

    Wenn du hier über Gnome-Do berichtest würde ich auch nocht gerne Kupfer erwähnen (http://wiki.ubuntuusers.de/Kupfer). Für mich einfach die bessere Lösung. Funktioniert bei mir um einiges schneller und findet auch dateien besser. Des weiteren besitzt es ein eigenes Menü, welches nicht perfekt ist, aber als zeitweisen Ersatz reicht es alle mal. Besonders bei Openbox oder ähnlichen welche kein wirkliches Menü mitbringen ist es sehr von Vorteil.

    Kleiner Nachteil könnte das Aussehen von Kupfer sein, was ich jedoch nicht so sehe. Auf meinem Desktop sollte alles das selbe Theme benutzen und einfach einheitlich aussehen, desshalb sind Anwendungen wie Gnome-Do, Synapse (von dem sehr enttäuscht war) oder auch Chrome allein vom optischen nicht verwendbar.

    Darüber lässt sicher aber natürlich streiten.

    Grüße Zero

    • Ronny

      Hi,
      hab mir Kupfer gestern mal angeschaut. Ich glaube wenn man Do gewöhnt ist tut man sich mit Kupfer schwer – geht wenigstens mir so. An sich ist zwar nicht viel anders, aber irgendwie dann doch ;-)
      Was bei mir eben auch gut ankommt ist das optische bei Do – ich finds einfach nice!

      Aber das ist das schöne an OSS; für jeden eins was passt.

  4. Ja, Gnome-Do ist toll. Besonders auf Netbooks, wo man sich nicht mit einem winzigen Touchpad abquälen will, ist es mein Anwendungsstarter und Dokumentenöffner der Wahl.

  5. Ich benutzte unter KDE den K-Runner. Mit dem kann man auch praktisch ALLES machen. Ich muss sagen Ich benutze seit diesem Moment praktisch nie mehr das K-Menü. Das hat schon was.

  6. Moin,

    kennst du Synapse? Funktioniert genauso wie Gnome-Do, bringt allerdings noch Zeitgeist Integration mit und gefällt mir besser.
    Einen Blick ist es sicherlich auch für dich wert.

    LG MightyTuX

  7. Auch ich habe das Programm intensivst genutzt. Da es (offenbar) aber nicht mehr weitereintwickelt wird (letztes release in aus dem Dezember 2009) bin ich auf synapse umgestiegen. Das Prinzip ist ähnlich und wird weiterhin aktualisiert.

  8. Für jmd. der GNOME-Do noch nicht kennt, steht hier nur abstraktes Zeug. Ein Anwendungsstater gibt es bei GNOME von Haus aus: + (kannst du dir auch anderes einrichten. Also dass du den User bei Pidgin direkt aussuchen kannst und evtl auch für Evolution/Thunderbird/Claws? Was haste fürn Reminder? Gnote/Tomboy?

    Ich finde die Idee hinter der Serie gut, aber diese Potential nuntzt du nicht aus. So reichts nur zum Zucker zu dienem Wunsch-3€-Paypal-Kaffee!

    Tipp für Teil III: Konsolenzugriff. (Guake/Tilda/Quake/GnomeDo?) ?

    • Ronny

      Hi,
      kann sein dass ich ein wenig mehr schreiben sollte. Allerdings möchte ich nicht – wie viele andere – hier mit Installationsanleitungen und solchen Infos aufwarten. Mir geht es darum zu zeigen wie ich an meinem Firmenarbeitsplatz arbeite. Ich denke viel von denen Dingen, die ich nutze, ist anderen bekannt, aber einige Kleinigkeiten vielleicht nicht.
      Auch ist interessant zu sehen welche Tipps andere noch haben und wie sie sich das Leben einfacher machen.
      Wenn jemand von mir den Tipp auf Gnome-Do hat und es nicht installieren kann oder nicht den Reminder Plugin kennt, so hat er dann die Stichworte um die Installationsanleitung bspw. in Ubuntuusers zu suchen.

      Du magst aber trotzdem Recht haben – ich könnte ein wenig ausführlicher werden, nur ein wenig ;-)

      Ronny

  9. F1= unbelegt
    F2=Standard =umbenennen
    F3=Firefox
    F4=Thunderbird
    F5=Standard=refresh
    F6=Home-Ordner
    F7=Aktualisierungsverwaltung
    F8=Ubuntu Tweak
    F9=Synaptic
    F10=nix
    F11=Terminal
    F12=Shortcut Papierkorb leeren
    _______________________________
    ALT+Leer=Fenster maximieren und zurück
    Super+Leer=Fenster wiederherstellen
    STRG+Leer=Fenster minimieren

    ALT+TAB/Super+TAB = Programmwahl
    ALT+Q=Programm schließen (schneller als F4 und sinnig (quit))
    _____________________________________
    verschiedene aliase in der bashrc:
    alias update=’sudo apt-get upgrade && sudo apt-get update’
    alias video=’vlc screen:// –screen-fps 25 –nooverlay –sout “#transcode{vcodec=h264,vb=2048,scale=0.5,acodec=mp3,ab=128,channels=2}:duplicate{dst=std{access=file,mux=mp4,dst=screencast.flv}}”‘
    alias 1=’mocp’
    alias 11=’mocp -x’
    alias remove=’sudo apt-get remove’
    alias install=’sudo apt-get install’
    alias clean=’sudo apt-get autoremove && sudo apt-get purge’
    alias q=’exit’
    alias write=’pyroom’
    alias record=’streamripper http://stream.gayfm.de -d stream’ //bin nicht gay, aber gute musik :-P
    alias password=’pwgen -Bsy 8 8′

    Hatte auch Gnome-Do, aber schneller ist einfach immer ein Hotkey bzw. kurze codes.

  10. Ich nutze es auch schon sehr lange.
    Habe es aber auf F12 gelegt, F1 ist bei mit das Terminal.
    Es geht 20 mal schneller als im Menü rumzukramen,
    zumindest wenn man weiß wonach man sucht. ^^

  11. Hallo Ronny,

    ich nutze auch Gnome-Do (unter Linux) – tolles Programm – für mich auch nicht mehr wegzudenken.

    Angesteckt von [SUPER+SPACE] wurde ich auf meinem MacBook mit der Spotlight-Suche [CMD+SPACE]. Gnome-Do ist quasi das Spotlight (Mac OS X) für Linux.

    Grüße Nico

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>