Patton analog SmartNode: Fax bitte redundant

Konfigurationsbeispiele für Patton Geräte sind relativ schwer im Netz zu finden. Daher möchte ich hier einen weiteren Tipp platzieren.

Fax redundant? Wer braucht denn sowas?

Ein redundantes Fax? Also ich denke das ist nicht wirklich selten. Was macht man im Büro, wenn ein zentrales Faxgerät defekt ist? Natürlich versucht man für Ersatz zu sorgen, was jedoch nicht immer möglich ist, bzw. auch zuerst einmal seine Zeit braucht. Besser finde ich es, wenn ein defektes Fax einfach ausgeschaltet oder abgezogen werden kann und die Faxe einfach an einem anderen – vorher definierten – Faxgerät ankommen.

Schlagwort: Distribution Group

Wir sprechen hier von Geräten der Firma Patton (www.patton.com) und im speziellen von analog Gateways (z.B. SmartNode 4324).

Eine Distribution Group kann für diverse Anwendungsfälle herangezogen werden. Beispielsweise wenn mehrere Telefone gleichzeitig signalisieren sollen oder wenn – wie unserem Beispiel – erst eines und dann ein anderes klingeln soll. Eine solche DG ist über das Webfrontend schnell eingerichtet und auch nicht wirklich eine Herausforderung ;-) Allerdings … Bei der Portkonfiguration wird die Nummer des Ports gesetzt – die sog. “subscriber-number”. Ist diese gesetzt, so empfängt dieser Port lediglich Anrufe für diese entsprechende Nummer. Was passiert nun wenn der Anruf auf die zweite Nummer innerhalb der DG geschickt wird? Die Zielnummer stimmt nicht mehr – der Anruf wird nicht beantwortet.

Daher ist es notwendig über ein “routing-table” und eine Funktion die Zielnummer vor der Weiterleitung umzuschreiben. Für die Nummer 105 (Zielnummer 1) und als Backup die Nummer 321 sieht das ganze dann z.B. so aus:

# das standard routing table
# die route zeigt nicht mehr auf ein Interface, sondern auf die
# Distribution Group
routing-table called-e164 RT_LOCAL
  route 105 dest-service DG_redundant_105

# das spezielle routing-table und die mapping-table
# um die Nummer von Ziel 105 auf Ziel 321 umzuschreiben
routing-table called-e164 RT_FAX_REDUNDANT_105
  route default dest-interface FXS_0_6 MAP_REDUNDANT_105

mapping-table called-e164 to called-e164 MAP_REDUNDANT_105
  map default to 321

# die Distribution Group, dort wird zuerst auf das eigentliche Ziel
# und dann auf die routing-table verwiesen
service distribution-group DG_redundant_105
  timeout 7
  min-concurrent 1
  max-concurrent 1
  route call 1 dest-interface FXS_0_3
  route call 2 dest-table RT_FAX_REDUNDANT_105

Ab dem zweiten Ziel kann das ganze natürlich auch x-mal gemacht werden. Für weitere Ziele muss dann entsprechend ein routing-table und ein mapping-table angelegt werden.

Ich hoffe das ganze ist verständlich – falls nicht einfach fragen ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>